Rassegeflügel- und Kleintierhof Lonalu

Jagdfasan






FASANEN, gehören zur Unterfamilie der Hühnervögel. 

 

Weitere verwandte dieser Vogelarten sind:

 

 

 

    Königshühner

 

    Frankoline

 

    Rebhühner

 

    Wachteln


 

Es existieren heute 16 Gattungen von Fasanen mit 48 Arten, Alle Unterarten mit eingezählt sind es sogar 150 Stück. Alle Fasane (einschließlich der Pfauen, Kammhühner und Tragopane) stammen aus Asien.


 

Fasane unterscheiden sich von anderen Hühnervögel (Rebhühner, Frankoline und Wachteln) durch das kräftig und lebhaft gefärbte Federkleid der Hähne. Im Voksmund Jagdfasan spricht man meistens von den Kupferfarbenen Mongolischen Ringfasan, Böhmischer Jagdfasan oder Reisfasan. Reinrassige Arten dieser Spezis gibt es leider nicht mehr, denn sie lassen sich untereinander kreuzen und vererben somit einen teil ihres aussehens an ihren Nachkommen weiter.


 

Die Fasanerie Reith bemüht sich den Mongolischen Ringfasan durch seine markante Farbgebung wie breiter Halsring, grauer Flügelschlag und grünlich- blau schimmernder Bürzel zurück zu züchten und wieder eine klare linie aufzubauen.


 

Die Erdfarben getarnten Hennen müssen beträchtlichen Überlebenswert haben, insbesondere während der Brut und Aufzucht, in denen sie durch Raubtiere besonders gefährtet sind.
Durch scharren mit den kräftigen gebogenen Schnabel und den lange Beinen verbringen Fasane die meiste Zeit des Tages mit der Futtersuche. Zur Speisekarte zählen Samen, Würmer und Insekten.


 

Sie haben lange, kräftige Beine mit denen sie schnell und weit laufen können, so daß sich manche Fasanen bei Gefahr lieber in ein Bodenversteck flüchten, als daß sie auffliegen, obwohl sie sich mit ihren breiten und kräftigen Flügeln fast senkrecht in die Luft erheben können.
Fasane brüten in einen gut getarnten Nest am Boden. Sie scharren sich eine Mulde unterm Gebüsch, im hohen Gras, oder einfach in dürren Blättern im Wald.


 

Anfang April beginnt die Eiablage und dauert bis ende Juni anfang Juli. In der Regel werden eins bis zwei Gelege im Jahr mit jeweils 8 - 12 Eier gemacht